– Kontora Family Office GmbH

Kontora Yearbook 2018

In unserem diesjährigen Yearbook 2018 lassen wir das vergangene Jahr Revue passieren und beleuchten dabei neben der Geschäftsentwicklung von Kontora die Investment-Highlights des Jahres.

Das Buch gewährt unseren Mandanten, Netzwerkpartnern und Interessenten einen transparenten Einblick in unseren täglichen Lernprozess und die damit erzielten Arbeitsergebnisse im Investmentbereich.

Das Jahr 2018 hat nahtlos an die dynamische Entwicklung der Vorjahre angeschlossen. Dabei sind wir weiter der Maxime gefolgt, Wachstum nur anzustreben, wenn es für die bestehenden Mandanten einen Mehrwert bietet (u. a. besserer Zugang zu Investments, höhere Due-Diligence-Qualität durch höhere Spezialisierung, besserer Zugang zu Technologien). Dies hat sich in unterschiedlichen Dimensionen manifestiert:

Wir konnten das Vertrauen von fünf Familienverbünden als Mandanten für die gesamte Dienstleistungspalette von Kontora sowie vier Single Family Offices für die Suche nach Investments in bestimmten Assetklassen neu gewinnen. Darüber hinaus ist das Kontora-Team weiter angewachsen, und wir freuen uns, dass sich 13 neue Mitarbeiter für unterschiedliche Rollen bei uns entschieden haben. Das personelle Wachstum auf nun über 40 Mitarbeiter hat zur Anmietung einer weiteren Etage im Prien-Haus geführt, welche unser Team im zweiten Quartal 2019 beziehen wird.

Es ist gelungen, den Deal-Flow noch einmal deutlich auszubauen. Aus über 250 geprüften Optionen wurden 18 Investments ausgewählt und für unsere Mandanten umgesetzt. Mit einer neuen Plattformlösung konnten wir für langjährige Mandanten und ein Single Family Office sehr komplexe Vermögensnachfolgestrukturierungen vorantreiben.

Mit der Verleihung des Handelsblattpreises „Elite der Family Offices“ sowie des Corporate LiveWire Finance Awards „Family Wealth Management Firm of the Year 2018” konnten wir erstmals zwei Preise in einem Jahr gewinnen.

Investments und Märkte

Auf der Suche nach Investments mit attraktiven Chance-Risiko-Verhältnissen sahen wir uns auch in diesem Jahr wieder einer Fülle von Optionen in allen Anlageklassen gegenüber. Gemäß unserer Value-Philosophie, in jeder Anlageklasse vor allem nach Diskrepanzen zwischen dem Preis und dem Wert eines Assets zu suchen, konnten wir hier den Mandanten in allen Assetklassen Investmentideen präsentieren, die zu einer Weiterentwicklung der Portfolien geführt haben.

Listed Equities / Aktien

Anfang des Jahres waren sich viele Experten einig, dass in 2018 seit Langem wieder einmal die Voraussetzungen erfüllt sind, dass sowohl in Europa, als auch in Nordamerika und Asien die Wirtschaft und Beschäftigung wachsen. Ein Trugschluss wie man verstellen musste. Es zeigte sich aber erneut, dass die Umsetzung einer Core-Satellite-Strategie stabilisierend auf das Gesamtportfolio wirkt und die Manager-Selektion deutliche Mehrwerte generiert.

Immobilien

Im Jahr 2018 setzten sich die hohen Kapitalzuflüsse in den deutschen Immobilienmarkt, auch aus internationalen Kapitalquellen, fort. Der starke Nachfrageüberhang trieb die Preise nach oben. Bei Kaufpreisen von >50x der Jahresnettokaltmieten haben wir uns z. B. aus München zurückgezogen. Spannende Investments fanden wir vor allem im Ausland: Im Rahmen der internationalen Diversifikation setzen wir auch in diesem Jahr mehrere Investitionen in den USA um.

Private Equity / Venture Capital

Hier haben sich die Entwicklungen der letzten Jahre fortgesetzt. Die Preise für attraktive Unternehmen sind weiter gestiegen, und wir haben auch in diesem Jahr auf Nischenplayer gesetzt. Für Venture Capital lag unser Fokus auf solchen Häusern, die ihren Start-ups spürbare Mehrwerte neben den finanziellen Mitteln bieten.

Alternative Investments

Für diese Assetklasse war wie jedes Jahr der Suchaufwand am höchsten, aber auch in 2018 konnten überzeugende Chance-Risiko-Verhältnisse mit geringen Korrelationen zu den anderen Anlageklassen identifiziert werden. Mandanten haben auch erstmals wieder in Hedge-Funds investiert.

Künstler

Das diesjährige Buch wurde von dem Künstler Fernando de Brito mit seinem Kunstwerk "Ken Hazelwood" der Serie „Namens“ begleitet. In seinen abstrakten Kugelschreiberzeichnungen interessieren ihn Phänomene physischer, psychischer und psychosozialer Prozesse. In oben beschriebener Zeichnung hat er sich Ken Hazelwood genähert, einem Film-Architekt, Ehemann und Vater.

 

Ausblick

Für das Jahr 2018 plant Kontora eine Vielzahl neuer Mitarbeiter einzustellen – primär mit Investmentbezug. Da die Deal Pipeline für 2019 bereits jetzt prall mit attraktiven Investmentoptionen gefüllt ist, haben wir hier besonderen Einstellungsbedarf. „Als großes Thema steht Digitalisierung auf unserer Agenda 2019. In der Beratungs- und Investmentpraxis denken wir seit jeher darüber nach, wie Mandanten von aktuellen Entwicklungen und Trends profitieren können. Die sogenannte „Customer Experience“ unserer Dienstleistungen wird zukünftig noch stärker auch eine technologische Unterstützung erhalten, indem Mandanten über eine App zu jedem Zeitpunkt Informationen zur Verfügung gestellt bekommen. Auch der Workflow innerhalb von Kontora wird sich durch den Einsatz neuer IT-Lösungen ändern und schnellere Arbeitsprozesse und Reaktionszeiten für Mandantenbedürfnisse ermöglichen“, so Stephan Buchwald, Partner bei Kontora.