Header Image

Weiteres Investment mit dem führenden asiatischen Private Equity Team BPEA

Kontora-Mandanten haben sich an der aktuellen Fondsgeneration VIII des führenden pan-asiatischem Private-Equity-Fonds Baring Private Equity Asia beteiligt. Für das Mid-/Large-Cap Segment verfügt Baring über lokale Teams in neun asiatischen Ländern und einem über 20 Jahre stabilem Führungsteam.

Im aktuellen Fonds wird weiter eine Strategie verfolgt, bei der Kontrollmehrheiten an mittleren bis großen Unternehmen aus sieben Sektoren erworben werden. Das Fondsmanagement greift z.T. aktiv in die operative Tätigkeit sowie die strategische Ausrichtung der Unternehmen ein und hat mit dieser Vorgehensweise einen herausragenden Track Record erreicht. Kontora-Mandanten haben bereits in der Vergangenheit sehr positive Erfahrungen mit diesem Team gesammelt. Jetzt steht ein weiteres Investment an.

„Der Track Record sowie die Performance des von Kontora-Mandanten im Jahr 2019 investierten BPEA VII zeigt die Fähigkeit des Teams, seine Strategie erfolgreich und schnell umzusetzen. Dass die historisch gute Performance nun noch einmal übertroffen wird, ist außergewöhnlich. Die bisherige Zusammenarbeit gestaltet sich zudem ausgesprochen professionell und spiegelt den hohen Anspruch innerhalb des Hauses wider. Wir raten unseren Mandanten seit Jahren, signifikantes asiatische Exposure innerhalb der strategischen Asset Allocation umzusetzen und freuen uns, dann auch solche Teams empfehlen zu können“, so Dr. Patrick Maurenbrecher, CIO bei Kontora.

Über Baring Private Equity Asia (BPEA)

BPEA beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter an neuen regionalen Bürostandorten. Die Personalstruktur zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass Mitarbeiter mit hohem Potential gefördert und eher Beförderungen stattfinden als teure Neueinstellungen von Senior-Stellen durchzuführen.

Das Senior-Leadership-Team besteht aus langjährig Beschäftigten – die Mitglieder des Investment Committees sind durchschnittlich 21 Jahre bei BPEA tätig. Über die Jahre hinweg konnte BPEA so genügend Kapazitäten in den Regionen aufbauen, um einen zügigen Investitionsprozess ermöglichen zu können und die Unternehmen vor Ort bestmöglich zu betreuen.