KONTORA INSIGHTS – DER UNTERNEHMER PODCAST.

Folge 2 - Marie-Christine Ostermann

Lebensmittel, Überzeugungskraft und die Gründer von Morgen: Marie-Christine Ostermann (Rullko Großeinkauf GmbH & Co. KG) im Gespräch mit Kontora Geschäftsführer Patrick Maurenbrecher.

Die Themen dieses Podcasts mit Marie-Christine Ostermann:

  • Was Rullko macht (00:00:56)
  • Ostermann weiß was sie will – und bereitet sich entsprechend vor (00:05:46)
  • Elf Jahre Führung als Vater-Tochter-Tandem (00:11:53)
  • Warum das Familienunternehmen von persönlichen Kontakten lebt (00:24:16)
  • Ostermanns Einsatz für die Gründer von morgen (00:35:57)
  • Zukunftsrepublik: Ein Buch gegen die „German Angst“ (00:42:03)
  • Drei Abschlussfragen (00:47:41)

 

Komplette Folge hier als Video

Ihr Vater wurde bereits mit 14 Jahren gefragt, ob er eines Tages das Familienunternehmen übernehmen wolle. Sie selbst ging mit 16 auf ihren Vater zu. Mit knapp 28 Jahren war sie am Ziel. Marie-Christine Ostermann, geschäftsführende Gesellschafterin des Lebensmittelgroßhändlers Rullko, wusste bereits früh, was sie will. Bei Kontora Insights erzählt sie, warum sie sich nach dem Einstieg erstmal einen eigenen Trainee-Plan geschrieben hat, wie sie die Jahre als Juniorchefin an der Seite ihres Vaters erlebt hat – und mit welcher Initiative sie dem unternehmerischen Nachwuchs auf die Beine hilft.

Rullko blickt auf eine fast 100-jährige Geschichte zurück. „Unser Kerngeschäft ist die Belieferung des Gesundheitssektors in Deutschland mit Lebensmitteln und Non-Food-Produkten: Altenheime, Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen“, erzählt Ostermann. Hinzu kommen Kund*innen aus der Hotellerie und Gastronomie. Warum sich das Unternehmen trotz starkem Konkurrenzdruck am Markt behaupten kann, führt die Unternehmerin auf ein über viele Jahre gewachsenes Netzwerk und persönliche Ansprache zurück.

Auch die Mitgliedschaft in einem Verband mit weiteren 40 Mittelstandsunternehmen hilft beim Wettbewerb um günstige Einkaufskonditionen – und hält die überregional aufgestellten Branchen-Schwergewichte auf Distanz. „Ich empfinde es als Vorteil, dass wir ein mittelständisches Unternehmen mit 200 Mitarbeitern sind und kein großer Konzern“, sagt Ostermann. „Ich kenne fast jeden hier persönlich mit Namen und auch sehr, sehr viele unserer Kunden. Es macht einfach total viel Spaß, das Unternehmen zu führen.“


Wir brauchen junge Menschen, die bereit sind, zu gründen und innovative Ideen zu entwickeln, damit dieses Land überhaupt wettbewerbsfähig bleibt.

Marie-Christine Ostermann
Rullko Großeinkauf GmbH & Co. KG


Das Ziel im Blick.

Auf ihre Führungsaufgabe hat sich die Betriebswirtin zielgerichtet vorbereitet. Eine Banklehre und ein BWL-Studium in St. Gallen gehörten ebenso zu den Stationen wie ein Trainee-Programm bei Aldi Süd. Mit knapp 30 Jahren folgte dann der Direkteinstieg als Geschäftsführerin. Das Problem: Einen konkreten Einarbeitungsplan gab es nicht. Also stellte sich Ostermann ein eigenes Programm zusammen: „Ich bin in alle Abteilungen gegangen. Ich habe selbst kommissioniert, habe im Kühlhaus mit Schutzausrüstung mitgearbeitet“, erzählt sie.

Ganze elf Jahre teilte sich Ostermann die Geschäftsführung mit ihrem Vater Carl-Dieter. Ein Vater-Tochter-Tandem, das im Kern gut funktioniert habe, auch wenn es den ein oder anderen Reibungspunkt gab. Insbesondere beim Thema Change Management: „Dieser Spruch, das haben wir schon immer so gemacht, den habe ich sehr oft gehört. Das hat mich auch sehr viel Überzeugungskraft gekostet. Und es hat für mich auch bedeutet, ich muss sehr geduldig sein und darf nicht mit dem Kopf durch die Wand.“


Ich kenne fast jeden hier persönlich mit Namen und auch sehr, sehr viele unserer Kunden. Es macht einfach total viel Spaß, das Unternehmen zu führen.

Marie-Christine Ostermann
Rullko Großeinkauf GmbH & Co. KG

Innovationen von morgen

Seit 2017 ist Ostermann alleinige geschäftsführende Gesellschafterin. Der Vater lasse sie schalten ohne zu intervenieren – und sei darüber hinaus stolz auf die Leistungen seiner Tochter. Insbesondere auf ihr gesellschaftliches Engagement, etwa bei Startup Teens: Marie-Christine Ostermann ist Mitgründerin einer Initiative, die Jugendliche für das Unternehmertum begeistern soll. „Wir wollen Schülerinnen und Schülern zeigen, was für Vorteile Unternehmertum hat, wie viel Freude es macht.“ Das Angebot umfasst ein umfangreiches Angebot an Lehrvideos und über 100 Mentor*innen, die den Nachwuchs bei konkreten Vorhaben unterstützen. „Wir brauchen junge Menschen, die bereit sind, zu gründen und innovative Ideen zu entwickeln, damit dieses Land überhaupt wettbewerbsfähig bleibt.“

Warum Marie-Christine Ostermann und Rullko bislang relativ gut durch die Coronakrise gekommen sind und warum ältere Mitarbeitende sie schon mal „Tante Elly“ nennen – all das bei Kontora Insights – Der Unternehmer Podcast!