– Gründerszene

Aachener Robo-Advisor Investify erhält zweistellige Millionensumme

Unter den deutschen Startups für automatisierte Geldanlage hat in den vergangenen Monaten vor allem das Fintech Scalable Capital von sich Reden gemacht. Schon im Frühjahr könnte das Münchner Unternehmen bei seinen verwalteten Kundenanlagen die Milliardengrenze knacken, berichtete kürzlich Finanz-Szene.de. Gerade die Partnerschaft mit der Direktbank ING Diba hat das Wachstum stark beschleunigt.

Auf eine ähnliche Strategie setzt der Konkurrent Investify, der bereits vor einiger Zeit eine Vertriebspartnerschaft mit der Haspa abgeschlossen hat. Die Hamburger Bank ist die größte Sparkasse Deutschlands und könnte dem Startup mit Sitz in Aachen und Luxemburg zu Bekanntheit verhelfen. Gerade laufe die Testphase, im zweiten Quartal solle die Kooperation komplett ausgerollt werden, heißt es von Geschäftsführer Sebastian Hasenack. Dann wird das Produkt auch in den Filialen der Bank vertrieben. 

Um weiter zu wachsen, hat Investify nun seine Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen, bei der laut Unternehmen ein zweistelliger Millionenbetrag floss. Neu eingestiegen ist das Multifamily Office Kontora. Zu den Altinvestoren gehören unter anderem das Erzbistum Berlin, das Versorgungswerk der Rechtsanwaltskammer Rheinland-Pfalz und mehrere Business Angels. Die Haspa will sich als Teil der Kooperation ebenfalls an dem Unternehmen beteiligen.

Mehr Auswahl als die Konkurrenz?

Der Robo-Advisor, der ein Joint-Venture des Vermögensverwalters Rhein Asset Management und des Softwareunternehmens Aixigo ist, will sich durch mehr Auswahlmöglichkeiten von der zahlreichen Konkurrenz abheben. „Je nach Risikoprofil und Wertvorstellungen kann sich jeder Nutzer ein eigenes Portfolio zusammenstellen“, sagt Hasenack im Gespräch mit Gründerszene. Das Geld der Kunden wird wie bei der Konkurrenz automatisiert in sogenannte ETFs investiert, zusätzlich können die Kunden bestimmte Themen wie Robotik oder Nachhaltigkeit für ihre Anlage auswählen.

Wie hoch die Geldanlagen sind, die das Startup bereits verwaltet, verrät das Unternehmen nicht. Über neue Vertriebspartnerschaften will Investify in diesem Jahr weiter wachsen. In einem Echtgeldtest der Seite Brokervergleich von Mai bis Dezember des vergangenen Jahres brachte es das Startup auf zwei Prozent Rendite. Das zweitbeste Ergebnis – nur der Anbieter Growney brachte es auf 2,6 Prozent. 

www.gruenderszene.de/allgemein/robo-advisor-investify-serie-a